top of page

Ist Digital Detox die Lösung gegen Stress?

Seit nun gut 20 Jahren dient das Handy nicht mehr nur als Telefon. Inzwischen sind Smartphones nicht nur tägliche, sondern eher stündliche Begleiter. Was uns in vielen Lebenslagen schneller und produktiver macht birgt aber auch Schattenseiten. Genau um diese Schattenseiten geht es heute. Was ich gerne vorwegnehmen möchte ist, dass es wissenschaftliche Belege gibt, die aufzeigen, dass digital detox zu mehr Stress führt. Und da es meine Aufgabe ist, Sie von Stress zu befreien, werde ich Ihnen nicht vorschreiben Ihr Handy zu verkaufen und ab sofort wieder in der „Steinzeit“ zu leben. Was ich aber möchte, ist dass Sie lernen und ausprobieren, welche Funktionen Ihres Smartphone unser Projekt fördern und welche es hemmen. Bevor wir starten über die Sinnhaftigkeit diverser Apps zu philosophieren, schauen Sie sich bitte Ihre Bildschirmzeiten an.

Anleitung Apple: Gehen Sie auf Einstellungen und dann auf den Menüpunkt Bildschirmzeit. Hier können Sie unter dem Balkendiagramm auf „Alle Aktivitäten anzeigen“ tippen und die wöchentliche Ansicht auswählen. Durch Wischen können Sie auch die Bildschirmzeit der Vergangenheit in Erfahrung bringen.


Anleitung Android:

Bei den Einstellungen tippen Sie auf den Punkt „Digitales Wohlbefinden und Kindersicherung“. Auch hier können Sie die wöchentliche Bildschirmzeiten miteinander vergleichen. Ich möchte offen und ehrlich mit Ihnen sein. Meine persönliche Bildschirmzeit am SMARTPHONE beträgt im Schnitt täglich zwischen 3 und 4 Stunden. Und das ist NUR die Zeit am Smartphone. Das ist doch erschreckend, oder!? Was mich aber noch nachdenklicher stimmt, ist die Tatsache, dass die meiste Zeit für Dinge verstreicht, die mir keinen Mehrwert bieten und lediglich dem Konsum dienen. Damit kommen wir nun auch zum eigentlichen Thema. Welche Funktionen und Apps bieten uns Mehrwert und welche rauben uns lediglich Lebenszeit?


Um nun in Aktion zu kommen: Entsperren Sie Ihr Smartphone und schauen Sie sich jede einzelne App an. Entscheiden Sie bei jeder App aus dem Bauch heraus, ob Sie diese App erstens nutzen und zweitens, ob Sie Ihnen einen Mehrwert bietet. Wenn Sie sie nicht nutzen oder keinen Mehrwert bietet oder Ihnen sogar Zeit raubt - löschen Sie sie.

Apps bei denen Sie nachdenken müssen, ob Sie sie brauchen können in der Regel gelöscht werden. Ein besonderes Thema sind Social Media Apps. Instagram, Facebook, LinkedIn, Twitter usw. machen bei den meisten Menschen den wohl größten Teil der Bildschirmzeit am Smartphone aus. Hinterfragen Sie Ihren eigenen Umgang mit diesen Apps gründlich. Treten Sie wirklich mit anderen Menschen auf diesen Plattformen in Kontakt oder konsumieren Sie lediglich irgendwelche Bilder und Videos? Wenn Sie merken, dass Ihnen solche Apps lediglich Zeit rauben und wenig Mehrwert bieten, Sie diese Apps aber aufgrund von einer Abhängigkeit nicht löschen können, limitieren Sie die Bildschirmzeit für diese Apps.

Ich selbst habe für Instagram und Facebook zusammen ein Limit von 15 Minuten pro Tag hinterlegt und bin sehr glücklich damit. Diese 15 Minuten sind ein für mich vertretbarer Rahmen, und sollte ich innerhalb dieser Plattformen arbeiten, also aktiv posten, mache ich das von meinem Computer aus. Gedanken, die ich heute gerne bei Ihnen anstoßen würde sind: 1. Welche Apps bringen mir einen Nutzen?

2. Welche Apps will ich eigentlich gar nicht? 3. Wieviel Zeit erlaube ich mir für unnötigen Konsum?


Ich wünsche Ihnen nun viel Erfolg beim aufräumen Ihres Smartphones und beim Lösen von Apps, die Sie nur Zeit kosten.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page